Patientenvollmacht oft früher nötig als gedacht

Veröffentlicht am 11.10.2017
Bild: tr

Tirschenreuth. (mh) Um Betreuungen, Vorsorgevollmachten und Patientenverfügungen ging es beim Info-Stand der Betreuungsvereine im Landkreis beim Wochenmarkt. Trotz des etwas unfreundlichen Wetters waren zahlreiche Interessenten gekommen, um Informationen, Broschüren und auch gleich geeignete Formulare mitzunehmen. Vertreten waren der Betreuungsverein des Roten Kreuzes, der Betreuungsverein Sozialteam und der Allgemeine Rettungsverband, der in Sachen Betreuungen Vorreiterrolle im Landkreis hatte. Die Fachkräfte (von links) Renate Schellenberger, Ute-Dagmar Jaschke, Andrea Fischer, Julia Stauß und Melissa Uhl wurden nicht müde, Auskünfte zu erteilen, Fragen zu beantworten und auf Besonderheiten hinzuweisen. Interessant war zum Beispiel, dass beim Betreuungsformular auf der Internetseite des Landkreises das „digitale Erbe“ (Kontakte im sozialen Netzwerk wie E-mail- und Facebook-Verbindungen) bereits mit erfasst ist. Wer Rat in Sachen Betreuung, Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung braucht, kann sich an folgende Adressen wenden: AWO-Betreuungsverein Mitterteich, Telefon 09633/3888, E-Mail helgert@awomitterteich. de, BRK-Betreuungsverein Kreisverband Tirschenreuth, Telefon 09631/7075-22, E-Mail jaschke@kvtirschenreuth.brk.de, Sozialteam Betreuungsverein Tirschenreuth, Telefon 0171/7001908, julia.stauss@bv-sozialteam.de, Allgemeiner Rettungsverband Oberpfalz, Telefon 0961/200-100, info@arv-weiden-neustadt.de

 

Quelle: Der neue Tag / onetz.de

Artikelaktionen